1. Herren mit Licht und Schatten am 2. Spieltag 0:3 gegen den MTV Stederdorf (22:25, 20:25, 12:25) 3:0 gegen die Vallstedt Vechelde Vikings II (27:25, 25:13, 25:18)

Zu unserem ersten Heimspiel der noch jungen Landesliga-Saison am 21. September 2019 hießen wir die Gastmannschaften des MTV Stederdorf und der Zweitvertretung der Vallstedt Vechelde Vikings willkommen – jedoch nicht in unserer Heimhalle der Nibelungen-Realschule, sondern in der Halle der Grundschule am Heidberg.

Mit der „starting six“ Vitt, Schneider, Schäfer, Svensson, Krüger, Sülldorf sollten die ersten Punkte der Landesliga eingefahren werden. Der erste Satz gegen den MTV Stederdorf begann mit dem wohl längsten Ballwechsel des Spiels, den die Gäste nach hartem Kampf für sich entscheiden konnten. Der Satz war lange Zeit ausgeglichen, nachdem wir durch eine starke Aufschlagserie von Tobi Schäfer einen anfänglichen Rückstand ausgleichen konnten. Leider konnte die knappe Führung nicht über die Zeit gerettet werden und der MTV Stederdorf siegte letztlich knapp mit 25:22 im ersten Satz.

Im zweiten Satz waren wir zwar von Beginn an wach, wodurch wir uns eine leichte Führung aufbauen konnten, welche allerdings erneut nicht gehalten werden konnte. Diese fehlende Konstanz durch zunehmende Eigenfehler in allen Mannschaftsteilen kostete uns trotz erneuter Aufholjagd den Satz und der MTV Stederdorf gewann auch den zweiten Satz mit 25:20.

Den Beginn des dritten Satzes haben wir dann wieder verschlafen und durch die fehlende Konzentration sahen wir uns schnell einem deutlichen Rückstand gegenüber. Zwar konnte der Rückstand verkürzt werden, allerdings konnte der MTV Stederdorf die Führung clever über die Zeit retten und zum Ende hin sogar deutlich ausbauen. Insbesondere zum Schluss des dritten Satzes war unsere Mentalität absolut nicht der Einstellung eines Landesliga-Teilnehmers würdig, wodurch die deutliche Niederlage des dritten Satzes mit 25:12 verdient war.

Dennoch war das Spiel insbesondere in den ersten beiden Sätzen deutlich knapper und durch enge Spielwechsel geprägt, was sich nicht im Ergebnis von 0:3 (54:75) widerspiegelt.

Die „Halbzeit“ zwischen beiden Heimspielen nutzte unser Trainer Alex für eine deutliche Ansage, welche wie ein reinigendes Gewitter wirkte, und ein Pausenspiel, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Wichtig war es nun, die Altlasten aus der Niederlage aus dem Kopf zu bekommen und mit freiem Kopf frisch aufzuspielen.

Mit einer veränderten Grundaufstellung und neuem Personal starteten wir gut in das zweite Spiel des Tages gegen die Vallstedt Vechelde Vikings II. Trotz des guten Starts schlichen sich mit der Führung erneute Eigenfehler ein, welche den Satz wieder spannend machten und den Gegner zurück ins Spiel brachte. Trotz eines Satzballs für den Gegner konnten wir dagegenhalten, den Satzball abwehren und unseren eigenen Satzball letztlich zum 27:25 und dem ersten Satzgewinn der Saison vollenden.

Mit dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein aus dem Satzgewinn im Rücken fiel uns der zweite Satz deutlich leichter. Wir konnten unsere eigenen Stärken ausspielen, wobei uns auch die hohe Eigenfehlerquote des Gegners in die Karten spielte. Zur Mitte des zweiten Satzes zahlte sich die Einwechselung von Daniel über außen super aus, welcher mit einer nahezu perfekten Angriffsquote einige Punkte sehenswert verwandeln konnte. Letztlich stand ein deutlicher Satzgewinn von 25:13 auf der Anzeigetafel.

Im dritten Satz standen wir vor allem vor der mentalen Herausforderung, auch den letzten Satz und somit die drei Punkte auch sicher nach Hause zu bringen. Dies gelang uns mit einer konzentrierten und fokussierten Mannschaftsleistung und einer stabilen Leistung in allen Mannschaftsteilen. Mit dem 25:18 im dritten Satz gewannen wir unser erstes Spiel in der diesjährigen Landesliga und sorgten so für einen versöhnlichen Ausklang des Spieltages. Insbesondere für die Moral aller war dieser Sieg immens wichtig, um einen kompletten Fehlstart in die Saison zu vermeiden.

Während die Landesliga am 19. Oktober weitergeht, bestreiten wir unser nächstes Spiel erst am 02. November um 15 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim MTV Gifhorn II – somit bleibt genug Zeit, um im Training an unseren Leistungen zu feilen, um hier Revanche für die letztjährige Relegation zu nehmen.

Spieltagsübersicht:

SV Olympia 92 Braunschweig – MTV Stederdorf 0:3 / 54:75 (22:25, 20:25, 12:25)
SV Olympia 92 Braunschweig – Vallstedt Vechelde Vikings II 3:0 / 77:56 (27:25, 25:13, 25:18)

SV Lengede – Vallstedt Vechelde Vikings III 0:3 / 57:77 (14:25, 25:27, 18:25)
SV Lengede – MTV Gifhorn II 1:3 / 88:101 (15:25, 22:25, 27:25, 24:26)

VG Ilsede – Wolfenbütteler VC II 3:0 / 75:55 (25:14, 25:18, 25:23)
VG Ilsede – FC Wenden 3:1 / 98:85 (23:25, 25:20, 25:21, 25:19)