SV Olympia unterliegt im Nervenkrimi zu deutlich in Vechelde / 1:3 gegen die Vallstedt Vechelde Vikings III (16:25, 28:30, 29:27, 23:25)

Am vergangenen Wochenende stand am Samstag das dritte Landesliga-Spiel unserer ersten Herren in dieser Saison an und so reiste man mit voller Mannschaftsstärke von 12 Spielern nach Vechelde zu den ebenfalls bisher sieglosen Vallstedt Vechelde Vikings III.

Mit der Start-Aufstellung Krüger, Hansen, Freiberg, Svensson, Herrmann und Sülldorf fanden wir leider im ersten Satz überhaupt nicht zu unserem Spiel, traten ungewohnt fahrig auf und ließen uns von der großartigen Atmosphäre in der Halle zunehmend verunsichern.

Unsere Auszeiten beim Stand von 5:10 und 13:20 spiegeln das Spielgeschehen leider allzu trefflich wider: Mit einer zu hohen Eigenfehler-Quote in sämtlichen Mannschaftsteilen mussten die Vikings nur geringen Aufwand betreiben, um uns den ersten Satz nach nur 19 Minuten Spielzeit mit 25:16 abzunehmen.

In Satz zwei wurde der Angriff durch die Hereinnahme von Roederer etwas variabler und effektiver, sodass der Satz deutlich offener durch uns gestaltet werden konnte. Wir gingen zügig mit 5:1 in Führung und konnten diese Führung sogar auf 12:5 ausbauen, wo auch der Gegner in seinen Auszeiten wenig ausrichten konnte. Leider schlich sich zunehmend wieder der Olympia-Schlendrian ein und Vechelde konnte sogar bis zum Stand von 16:16 ausgleichen. Anschließend waren sämtliche Auszeiten beider Teams aufgebraucht, allerdings war zu diesem Zeitpunkt der zweite Satz erst zur Hälfte gespielt – tatsächlich duellierten wir uns mit den Vikings auf absoluter Augenhöhe und ohne Nachgeben einer der beiden Seiten. So lief das nervenaufreibende Spiel im zweiten Satz bis zum Stand von 23:23 und 26:27 aus unserer Sicht – dennoch mussten wir mit 28:30 den Kürzeren ziehen.

Im dritten Satz zeigte sich nun ein ähnliches Bild: Trotz teilweise hängenden Köpfen aufgrund der Nackenschläge der letzten Spiele und auch einem schwächeren Start in den dritten Satz hat sich die Mannschaft nie komplett aufgegeben und fand zunehmend zum eigenen Spiel. Mit einer verbesserten Annahme, einem guten Zuspiel und wuchtigen Angriffen konnten wir einen ersten Rückstand zu Beginn des dritten Satzes aufholen und den Satz in der zweiten Satzhälfte erneut äußerst knapp gestalten. Letztlich war unser Wille, den Tiebreak zu erreichen größer als Vecheldes Interesse an einem makellosen Heimsieg, sodass wir uns den ersten Satz in dieser Landesliga-Saison mit 29:27 sichern konnten.

Auch im vierten Satz war die Spannung greifbar, denn auch hier war der Satz äußerst offen und knapp und kein Team konnte sich auf mehr als drei Punkte absetzen. Spielstände von 11:9 und 17:14 aus unserer Sicht sprechen hier eine deutliche Sprache, auch wenn wir den knappen Vorsprung leider nicht ins Ziel retten konnten. Eine kurze Schwächephase nutzte Vechelde eiskalt aus, glich zum 18:18 und 20:20 aus und sicherte sich mit einem Schlussspurt den vierten und entscheidenden Satz mit 25:23.

Unter dem Strich steht also die dritte Saison-Niederlage mit einem Punkteverhältnis von 96:107, also mit nur elf Punkten Unterschied in vier Sätzen – ein Umstand, der das enge Spiel mit Ausnahme des deutlichen ersten Satzes klar widerspiegelt. Allein der Spielstand zeigt, wie nah wir an den ersten Punkten der Saison waren, dennoch haben wir es uns selbst zuzuschreiben, dass wir bei einer zu hohen Eigenfehler-Quote in den entscheidenden Momenten einfach nicht in der Lage waren, den Satz auf unsere Seite zu ziehen. So stehen wir mit leeren Punkten da, während Vechelde dreifach punktet und sich zunächst in der Tabelle von uns absetzen kann.

Viel Zeit zum Grübeln bleibt jedoch nicht, denn bereits in dieser Woche stehen am Samstag, 12. November 2022 unsere nächsten beiden Heimspiele an: Ab 15 Uhr geht es in der Sporthalle der Neuen Oberschule gegen den Tabellenführer FC Wenden und anschließend gegen den Tabellenzweiten, den USC Braunschweig IV.

Spieltagsübersicht:
Vallstedt Vechelde Vikings III vs. SV Olympia 92 Braunschweig 3:1 / 107:96 (25:16, 30:28, 27:29, 25:23)
Vallstedt Vechelde Vikings III vs. USC Braunschweig IV 0:3 / 58:75 (23:25, 13:25, 22:25)
FC Wenden vs. Wolfenbütteler VC II 3:1 / 94:77 (25:16, 25:19, 19:25, 25:17)
FC Wenden vs. FC Wenden II 3:1 / 95:75 (25:16, 25:20., 20:25, 25:14)